OLYMPUS >

PROFI-GALERIE

Kazuo Unno

Kazuo Unno

Ich nahm die neue OM-D E-M1 Mark II nach Malaysia mit, um 20 Tage lang Insekten zu fotografieren. Mir hat die E-M1 Mark II sehr gefallen. Diese Reise hat mir gezeigt, dass diese Kamera die ultimative Ausrüstung für die Insektenfotografie ist. Sie verfügt über die Funktion „Focus Stacking“, die für kleine Motive unerlässlich ist, sowie über die Funktion „Pro Capture“, mit der der Flug eines Schmetterlings genau eingefangen werden kann.

Früher musste ich mich sehr anstrengen, um Szenen von fliegenden Schmetterlingen aufzunehmen, aber jetzt bekomme ich die Aufnahme hin, genau wie ich es will. Ich glaube, der Grund, warum ich diesen Schmetterling im Flug zum ersten Mal überhaupt so gut aufnehmen konnte, habe ich dem Pro Capture-Aufnahmemodus zu verdanken. Die erstaunlichen Verbesserungen bei der Entzerrungskorrektur am elektronischen Verschluss und Pro Capture mit maximal 60 Bildern pro Sekunde stellten ein befriedigendes Maß an Leistung für die Aufnahme des Schmetterlings im Flug dar. Die schnellere sequenzielle Aufnahmegeschwindigkeit des elektronischen Verschlusses haben das Focus Stacking enorm erleichtert. Die kürzere Zeitspanne für Einzelaufnahmen hat meine Chancen auf gelungene Fotos drastisch verbessert. Der kürzere Zeitraum im Vergleich zur E-M1 ermöglicht, wunderbar detaillierte Fotos aufzunehmen, wenn sich das Motiv nicht bewegt, sodass dies eine tolle Kamera für Outdoor-Freihandaufnahmen ist.

Mir gefällt auch, dass es mehr PRO-Linsen gibt, die mit Focus Stacking kompatibel sind. Ich glaube, dass die 8 mm f/1.8 Fisheye PRO zusammen mit Focus Stacking vollkommen neue Möglichkeiten eröffnet. Die Freude beim Fotografieren wächst mit dem neuen Makroblitz STF-8 und der sequenziellen Aufnahmegeschwindigkeit von 10 B/s der FL-900R ins Unermessliche.

Kazuo Unno

Kazuo Unno

Japan

Der 1947 in Tokio geborene Unno brach auf, um die tropischen Regenwälder der Welt zu bereisen, nachdem er seinem Abschluss an der Universität für Landwirtschaft und Technologie in Tokio in der Tasche hatte. Während er sich in Komoro, Nagano, weiterhin mit Umweltfotografie beschäftigt, ist er noch aktiv dabei, Insekten in den tropischen Regenwäldern zu fotografieren. Sein Komoro-Tagebuch (Komoro Diary) auf der Webseite Kazuo Unnos Welt der Insekten (Kazuo Unno's Insects World of Digital) wurde in den letzten siebzehn Jahren täglich aktualisiert. Er ist Vorsitzender der Japanischen Gesellschaft für wissenschaftliche Fotografie.