OLYMPUS >

PROFI-GALERIE

Izumi Hirota

Izumi Hirota

Ich war immer noch der Meinung, dass man eine Spiegelreflexkamera braucht, wenn es darum geht, sich bewegende Motive zu fotografieren. Diese Kamera hat nicht einfach nur die Leistung einer Spiegelreflexkamera, sondern übertrifft sie sogar noch.

Da der Sucher den ersten Kontakt des Fotografen mit dem Motiv herstellt, halte ich den Sucher für extrem wichtig, um Fotos aufzunehmen. Sie werden feststellen, dass der Sucherbildschirm der E-M1 Mark II sehr detailliert ist. Wenn Sie die Kamera nach oben, unten, links und rechts bewegen, werden Sie bemerken, dass das Problem der Zeitverzögerung praktisch nicht mehr existiert. Ich war überrascht, dass mir meine Sicht durch diesen elektronischen Sucher auf das Motiv sehr natürlich vorkam. Für mich ist dies der größte Fortschritt bei diesem Modell.

Als nächstes gibt es ein Leistungsmerkmal, das in der Liste der technischen Daten nicht auftaucht – ich spreche von der hervorragenden Griffigkeit. Zusammen mit der Form des Daumenbereichs dient der Griff einem sicheren Halt.

Auch wenn Eisenbahnfotografie im Allgemeinen mit Bewegung zu tun hat, versuchte ich hochaufgelöste 50M-Aufnahmen statischer Bilder von Bahnhof-Schnappschüssen und stillstehenden Zügen. Auf den Bildern konnte man die Kanten des kalten Metalls, die Faszination der Farbe und die Oberflächenstruktur des Öls auf den Lokomotiven sehen.

Ich habe Pro Capture verwendet, um den Moment einzufangen, als der Zug aus dem Tunnel kam. Bei dieser Art von Szenen ist es zu spät, den Auslöser erst zu betätigen, wenn man den Zug bereits sehen kann. Diese Funktion ermöglicht bei Szenen, wo die Konzentrationszeit kurz ist, bereits zu nachfolgenden Aufnahmen überzugehen.

Jeden Tag nehme ich eine Reihe von Fotos mit beweglichen Motiven auf, für die ein gutes Timing erforderlich ist. Als Profi, der sich mit dieser Art von Aufnahmen beschäftigt, bin ich erstaunt, dass mich diese Kamera niemals ermüdet. Da ich noch genügend Energie für die zweite Hälfte meiner Reise habe, ist mir, als ob ich etwas fotografieren könnte, das ich noch niemals zuvor aufgenommen habe.

Izumi Hirota

Izumi Hirota

Japan

Der 1969 in Tokio geborene Hirota reist um die Welt, um Fotos zu schießen, und nimmt an Fotoshows teil, um die Schönheit der Eisenbahnen zu vermitteln. Er ist auch als einer der ersten Helfer in vielen Katastrophengebieten an langfristigen Hilfsmaßnahmen beteiligt. Hirota plant, produziert und leitet eine Vielzahl von Eisenbahn-Fotografieveranstaltungen.